Projekte

Fassung Eugeniesee / Hydraulische Modelluntersuchung

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2012-12.2013

 

Projektblatt

 

 

 

 

 

 

Wägitaler Aa

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2012-12.2013

 

Projektblatt

Details

 

 

 

 

Illgraben

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2012-12.2013

 

Details

Dornibach

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2012-12.2012

 

Details

Sohlenstabilisierung Chalberhönibach

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2011-12.2012

 

Details

Projektblatt

 

 

 

 

 

Aufgelöste Blockrampe an der Kander

Auftraggeber
Schwellenkorporation Kandersteg

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

Laufzeit des Projektes
06.2010-04.2011                                  

Status   Abgeschlossen

 

Details

Projektblatt

Dotierstrecke Innertkirchen

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2010-12.2012


Details

OptiFlux

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2010-12.2012


Details

Geschiebesammler Monbiel

Auftraggeber
Gemeinde Klosters-Serneus

 

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
08.2009-12.2010

 

Details

Nidlaubach

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2009-12.2010

 

Details

Murgangnetze Geobrugg

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2009-12.2009

 

Details

 

 

SCHUTZ FÜR BRIENZ VOR MURGÄNGEN IM TRACHTBACH

Kurzbeschreibung


Murgangschutzprojekt Trachtbach in Brienz Murganguntersuchung, Bemessung und Auslegung einer Furt im Trachtbach, Untersuchung des Murgangabflusses im Bereich der Furt, hydraulische Modelluntersuchung.  

Auftraggeber
Schwellenkorporation Brienz

 

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

Laufzeit des Projektes
02.2007-08.2007

 

Details

Projektblatt

Wasserfassung Engi

Kurzbeschreibung


Überprüfung und Optimierung einer neuen Umlenkfassung mittels einer hydraulischen Modelluntersuchung .  

 

Auftraggeber
SN Energie, Schwanden

 

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
02.2008

 

Details

Projektblatt

Geschieberückhaltesperre Gersau

Kurzbeschreibung

Das Ablagerungsverhalten von grobem Geschiebe und Schwemmholz im Sammler einer Geschieberückhaltesperre wurde durch absenkbare horizontale Balken, welche während einem Hochwasserereignisses sukzessive im Sperrenschlitz abgesenkt werden, untersucht und optimiert. Hydraulische Modelluntersuchung

 

Auftraggeber

Wuhrkommission Gersau

 

Projektleitung

Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes

01.2007-12.2007

 

Details

Geschieberückhaltebecken und Schwemmholzrückhalt an der Chiene

Kurzbeschreibung
Untersuchung und Optimierung des Schwemmholzrückhalts im Geschiebe­sammler Chiene, hydraulische Modelluntersuchung

 

Auftraggeber
Gesamtschwellenkorporation Reichenbach

 

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
01.2007-01.2008

 

Details

BOB Brücke Wilderswil

Kurzbeschreibung

In einem hydraulischen Modell wurde die Funktionsweise der Gsteigbrücke der BOB als Druckbrücke unter­sucht. Dabei wurden die Kolkerscheinungen detailliert untersucht und Mass­nahmen zur Verbesserung der Kolksicherheit aufge­zeigt

 

Auftraggeber

Berner Oberland-Bahnen AG

 

Projektleitung

Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes

01.2007-12.2007

 

Details

Murgangschutzprojekt Glyssibach

Kurzbeschreibung

Murgangschutzprojekt Glyssibach in Brienz Auslegung eines Ausleitbauwerkes, Optimierung eines Ablagerungsraumes für einen Murgang und Bemessung des Rückleitdammes, hydraulische Modelluntersuchung

 

Auftraggeber

Schwellenkorporationen Brienz und Schwanden

 

Projektleitung

Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes

06.2007-06.2008

Flibach in Weesen

Kurzbeschreibung
Hydraulische Modelluntersuchung betreffend Stabilität einer Blockrampenkaskade und Auslegung eines Geschiebeablagerungsplatzes.

"Langandauernde Niederschläge führten am 23. Mai 1999 zu einem Hangrutsch im Ein­zugsgebiet des Flibachs. Im Nachgang kam es zu mehreren Murgängen, wodurch viel Fein­material im Flibach transportiert wurde. Wegen des kleineren Gefälles im unteren Abschnitt setzte sich dieses Feinmaterial in der Bach­schale ab, was zu einem Ausufern des Fli­bachs im Siedlungsgebiet von Weesen führte."

 

Auftraggeber
Gemeinde Weesen

 

Projektleitung
Prof. Dr. Jürg Speerli

 

Laufzeit des Projektes
07.2003-07.2004

Kontakt:

Institut für Bau und Umwelt
Fachstelle Wasserbau
Oberseestrasse 10
Postfach 1475
8640 Rapperswil

Prof. Dr. Jürg Speerli
T +41 (0)55 222 4972
juerg.speerli@hsr.ch