Veranstaltungen / Mitteilungen

Juni 2018

GPR 2018 in Rapperswil

Die alle zwei Jahre stattfindende internationale Georadar Konferenz wird nach Shanghai (2012), Brüssel (2014) und Hongkong (2016) im Juni 2018 an der HSR in Rapperswil stattfinden. Erwartet werden etwa 200 Teilnehmer aus aller Welt. Georadar ist ein Untersuchungsverfahren, welches in Geophysik, Geologie, Archäologie, Glaziologie und im Bauwesen eingesetzt wird. Während vier Tagen werden aktuelle Themen sowie neue Entwicklungen aus Forschung und Anwendung präsentiert und diskutiert. Darüber hinaus wird den Teilnehmern im Rahmen eines Begleitprogrammes die Gelegenheit gegeben, Rapperswil und Umgebung kennenzulernen.

 

GPR 2018 - 17th International Conference on Ground Penetrating Radar

Rapperswil, 18.-21. Juni 2018

Kontakt: Dr. Johannes Hugenschmidt, HSR

Juni 2016

3. WTA-Kolloquium Betoninstandhaltung vom 14.06.2016

Gerne mache ich Sie auf folgende Tagesveranstaltung zum Thema Betoninstandhaltung/-instandsetzung mit nationalen und internationalen Referenten aufmerksam:

 

Datum: 14. Juni 2016, 08:30 bis 17:30

Ort: Hochschule für Technik Rapperswil

Themenblöcke:

  • Bauwerksuntersuchung und Schadenanalyse
  • Instandsetzungskonzeptionen und Instandhaltung
  • Schadensvermeidung und Anwendung
  • Regelwerke und Erhaltungsmanagement

Weitere Informationen können Sie beiliegendem Flyer entnehmen. Anmeldungen sind an Frau Sabine Michel (info(at)wta-schweiz.ch) zu richten.

 

Ich würde mich freuen, Sie in Rapperswil begrüssen zu dürfen.

 

Freundliche Grüsse
Felix Wenk

Vorstandsmitglied FEB
Dozent  für Erhaltung im Bauwesen
Prof., dipl. Bauingenieur ETH SIA

_______________________________________________________________________________

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Oberseestrasse 10
Postfach 1475
CH-8640 Rapperswil

Work: +41 (0)55 222 49 80
Mobile: +41 (0)79 636 15 82
Fax: +41 (0)55 222 44 00

E-mail: felix.wenk@hsr.ch
www.hsr.ch
www.ibu.hsr.ch

Januar 2016

Workshop „Bauwerkserhaltung und zerstörungsfreie Prüfung" an der SWISSBAU 2016

Gerne begrüssen wir Sie am 13. Januar 2016 an unserem Workshop „Bauwerkserhaltung und zerstörungsfreie Prüfung" an der SWISSBAU.

fileadmin/user_upload/ibu.hsr.ch/ibu/BWE_ZfP/ZfP_WorkShop.pdf

September 2015

WTA-Seminar

Halbtagesseminar „Unter die Oberfläche“ / Was zerstörungsfreie Prüfungen heute (nicht) können

Wann: Donnerstag, 10. September 2015, 13.30 Uhr

Wo: Zürich, genauer Durchführungsort wird noch bekannt gegeben

Kosten: CHF 200.00, WTA-Mitglieder CHF 150.00, Studenten CHF 50.00 (inkl. Pausenkaffee und Apéro)

Anmeldung: bis Mittwoch, 2. September 2015 an die Geschäftsstelle der WTA Schweiz info@wta-schweiz.ch,
Fax +41 (0)62 775 39 37

Fragen: WTA Schweiz, Geschäftsstelle, Sabine A. Michel, Sigismühle 8, 5703 Seon, Tel. +41 (0)62 775 39 36

 

 

Juni 2013

13. Juni 2013 / Betonkosmetik - Sichtweisen, Möglichkeiten, Methoden

Die Gründe der Betonkosmetik sind vielfältig. Einerseits gibt es Fälle, in denen die geforderten Qualitäten der Betonoberfläche in ihrer Erstellung nicht eingehalten wurden und nachträgliche Anpassungen in Form und Farbe an Betonbauteilen beauftragt werden. Ebenso können Schäden und mangelhafter Schutz der Bauteile betonkosmetische Nachbearbeitung auslösen. Es ist vermehrt der Bedarf entstanden, das optisch gewünschte Erscheinungsbild von Betonflächen langfristig zu erhalten. Das Normenwerk bietet keinerlei Regelungen für Massnahmen um das Erscheinungsbild einer Betonfläche dauerhaft und hochwertig anzupassen. Das Zusammenspiel aus Objektbedingungen, Spezialprodukten und fachmännischen Fertigkeiten sind gefragt.


Das Seminar widmet sich dem Thema: Was ist Betonkosmetik? Was kann sie leisten? – und betrachtet unterschiedliche Sichtweisen und Möglichkeiten.

 

 


Dezember 2012

5. Dezember 2012: Die SIA 269/2 in der Anwendung – Fachveranstaltung zusammen mit Bau und Wissen, Wildegg

Vor dem Hintergrund der grossen Anzahl bestehender Bauwerke, des kontinuierlich wachsenden Alters der Infrastruktur und neuer Nutzungsanforderungen sowie des oftmals hohen kulturellen und volkswirtschaftlichen Werts der Bauwerke gewinnt die Bauwerkserhaltung immer mehr an Bedeutung.... 

 


 

Mai 2012

Japanische Autobahngesellschaft vergibt Auftrag an IBU

Nexco-West plant, baut und unterhält ein Drittel des japanischen Autobahnnetzes und ist somit verantwortlich für viele tausend Autobahnkilometer. Nexco-West hat dem IBU den Auftrag erteilt, eine Evaluation von Georadar Array Systemen durchzuführen. Diese Evaluation beinhaltet den Bau eines Testkörpers und Probemessungen auf diesem Testkörper und einer Autobahnbrücke. Georadar ist ein effizientes Mittel zur zerstörungsfreien Untersuchung von Verkehrsbauwerken. Das IBU hat im Februar die Georadar-Aktivitäten von der Empa übernommen.

  • Näheres: Dr. Johannes Hugenschmidt, 055 222 47 95

 

April 2012

Silber Holcim Junior Award 2012

Florian Rusterholz hat den Silber Holcim Junior Award für seine Bachelorarbeit 'Ersatz Linthbrücke' gewonnen.

Februar 2012

Dr. Johannes Hugenschmidt, neu am IBU

Die Gruppe zerstörungsfreie Prüfung mittels Georadar der Empa, geleitet von Dr. Johannes Hugenschmidt, hat sich in den letzten Jahren einen ausgezeichneten internationalen Ruf in Forschungskreisen erarbeitet und das Georadar Verfahren zu einer gefragten Dienstleistung in der Schweiz gemacht. Nun übernimmt das IBU diese Aktivitäten von der Empa und bietet eine breite Palette an Dienstleistungen in diesem Bereich an.

  • Näheres: Dr. Johannes Hugenschmidt, 055 222 47 95

 


 

Kontakt:

Institut für Bau und Umwelt
Fachstelle Bauwerkserhaltung und Zerstörungsfreie Prüfung
Oberseestrasse 10
Postfach 1475
8640 Rapperswil


Bauwerkserhaltung
Prof. Felix Wenk
T +41 (0)55 222 4980
fwenk@hsr.ch


Zerstörungsfreie Prüfung
Dr. Johannes Hugenschmidt
T +41 (0)55 222 4795
jhugensc@hsr.ch